Neben der in einem weiteren Eintrag gewürdigten Keramikerin Uta K. Becker sind die anderen Preisträger des diesjährigen Staatspreises:

Die Düsseldorferin Karin Groth, die für ihre farbigen Broschen aus Kunststoff von
verblüffender Funktionalität ausgezeichnet wurde.

Mit Wilfried Grootens aus Kleve erhielt ein weiterer Kunsthandwerker aus dem Kammerbezirk Düsseldorf den begehrten Preis. Sein Glaskubus aus 38 geschliffenen und bemalten Glasscheiben gewährt überraschend vielfältige Innenansichten.

Gleich 3 Auszeichnungen gehen nach Köln:
Jörg Ballnath überzeugte die Jury mit seinem zeitlosen Ensemble bestehend aus Kleid und Schal von hoher gestalterischer und handwerklicher Qualität (Doppelgewebe aus Wolle, Leinen und Seide).

Marion Koells Fotoserie dokumentiert ein Hilfsprojekt in Ghana: das war der Jury die höchste Auszeichnung im Bereich Fotografie / Papier wert.

Beim Gerät aus Metall lobte die Jury das von Corinna Loelgen geschaffene Dessertbesteck zu Recht als
?herausragenden Beitrag des metallgestaltenden Handwerks?.

Oliver Hintzen aus Aachen legte erst im letzten Jahr die Abschlussprüfung an der Akademie für Handwerksdesign ab. Sein Sessel besticht durch hervorragende Verarbeitung, Sitzkomfort und Sinnlichkeit.

Am äußersten Rand von NRW wirkt Renate Hahn (Bad Laasphe), die sich über den Sonderpreis im Bereich Keramik freute. Ihr
poetisches Werk trägt den Titel
(aus PR-Text: Barbara Jahn)

Die Preisverleihung ist am Samstag, 8. Oktober im Kreismuseum Zons.

Allen PreIsträgern herzliche Glückwünsche von hier aus !