Kürzlich wies ich Sie im Blogbeitrag auf die lohnenswerte Ausstellung „manu factum“ zum Staatspreis Kunsthandwerk NRW 2011 in der Feste Zons nahe Dormagen hin.

Nun hatte ich selber Gelegenheit die Ausstellungzu besuchen und kann sie nur nochmal empfehlen, zumal parallel die Wanderausstellung der Silbertriennale dort zu Gast ist.

Viele viele atemberaubend schöne Objekte!

Es zeigte sich auch wieder, wie nahe an den pulsierenden Neuerungen die Ausstellungen hier im CRAFTkontor sind:
nicht nur die Staatspreisträgerin Keramik, Uta K. Becker, ist reglmäßig mit Objekten hier vertreten,
im Moment sind auch Schalen von Christina Ruff hier bei uns und in Zons zu sehen:

ChristinaRuffDreierschale Manu

Christina Ruff, Dreierschale, Porzellan;

Die wundervolle Verschmelzung von drei eigenständig wirkenden Schalen in einer großen Schalenform zeigen den Ansatz „Schnittmenge“ in Perfektion.
Sie ist leer schön, doch könnte man sie auch mit verschiedenen Inhalten füllen.

Diesem formalen Aspekt fügt Christina Ruff aus Wuppertal noch eine sanfte schmeichelweiche Farbigkeit der Oberflächenglasur hinzu: Innen Pastell – Außen Cremeweiß…fast schwebend, doch fest auf drei Füßen ruhend…

ChristinaRuffZweierschale

Christina Ruff, Zweierschale, Porzellan;

Hier als Zweierschale hinterläßt  das Objekthafte mehr Eindruck als der Nutzwert der Schale:  Skulptur im Raum…

Ruffs Schalen sind ein wunderbarer Beitrag zur jetzigen Ausstellung „konstruktiv gedacht…“
Zu sehen und die Objekte zu kaufen noch bis Mitte November.

Denken Sie daran: noch haben Sie Ruhe beim Finden der Geschenke für Ihre Lieben – nur noch 67 Tage bis Weihnachten!