Die dritte Jahresausstellung 2010 heißt “ Stillleben“. Inspiriert hierzu haben mich die herausragenden Fayencen der Keramikkünstlerin Sonngard Marcks aus Wolfenbüttel. Ihre akribisch naturorientierte Fayencemalerei blickt auf historische Vorbilder zurück, hat aber nicht den Ernst botanischer Malerei, sondern verweist mit Ranken, Fruchtformen und Krabbeltierchen locker zwinkernd ins 21. Jahrhundert.
S.Marcks_SchalemFrüchten
Sonngard Marcks ist eine fantastische Zeichnerin und wer die Gelegenheit  hatte, ihre Entwürfe für die Objekte zu sehen, ist allein darauf schon begierig…Für die Ausstellung war sie so großzügig, 4 graphische Arbeiten auf Papier zusätzlich mitzuschicken.

Um ihre Arbeiten werden sich in der Ausstellung Werke weiterer Gestalter gruppieren, die sich der Unerschöpflichkeit der Natur gewidmet haben oder sich ihr als Inspiration bedienen, um Erstaunliches zu kreieren. Meine Art der Präsentation dieser Objekte in dekorativen Tableaus nimmt auf Stillleben Bezug.

Das Stillleben bezeichnet in der Geschichte der europäischen Kunsttradition die als Arrangement eigenständige Darstellung von in der Regel kleineren Gegenständen, deren Auswahl und Gruppierung nach inhaltlichen und ästhetischen sowie symbolischen Aspekten erfolgte.
Im Barock erreichte die Gattung mit symbolisch im Bild verschlüsselten Botschaften und perfekter Nachahmung der Natur ihren Höhepunkt.
Das damals genutze „Vokabular“ der bedeutungsvollen Dinge – jede Blume, jeder Käfer, ob das Glas voll oder umgestürzt war, hatte Hintersinn – ist uns heute nur noch unter Fachleuten und Sammlern geläufig…uns faszinieren die ungeheure technische Raffinesse der Darstellungen und ihr dekorativer Wert.

Wie schön ist eine ausgewogen gestaltete Gruppe von Gefäßen, dekoriert mit ein paar Früchten….
Freuen Sie sich auf mehr bei Ihrem nächsten Besuch im CRAFTkontor…