Wer das CRAFTkontor kennt, weiß, dass ich ab und an Objekte in die Ausstellungen integriere, von deren Design ich  unabhängig von der Prämisse „handgearbeitet“ überzeugt bin.

So war ich im vergangenen Jahr sehr froh, als die Leuchter des dänischen Architekten Mogens Lassen endlich problemlos in Deutschland Einzug hielten, mußte man sie doch vorher aus Dänemark direkt mitbringen.

Lassennickel-plated_base_big

Mogens Lassen, Kubus4, Stahl, vernickelt (Foto: by lassen)

Immer wieder verliebte man sich neu in sie: ob man sie in Kopenhagens Design Shops sah, oder im berühmten, sehr gut sortierten Museumsshop des Louisiana Museum für Moderne Kunst.

Der Entwurf des Architekten Mogens Lassen (1901 – 1987),
eines Pioniers des dänischen Funktionalsmus, ist schon 1962 frappierend einfach geometrisch geplant.
Der Clou: die Kerzenhalter sitzen eben nicht kurz gedacht plump an den Ecken, sondern schweben auf den Streben – sie deuten eine Drehung des Quadrates um 90 Grad an – das erst macht ihn interessant…

Zu Lebzeiten war der geschmiedete Leuchter Geschenk für die Familie und befreundete Architekten und Designer.
Heute wird der Klassiker von den Enkeln Nadia Lassen und Soren Lassen erneut produziert und ist um einige Varianten, die es von Lassens nur als Zeichnung gab, ergänzt worden.

Jüngste Ergänzung neben Weiß, Schwarz und Vernickelt,
ist der Leuchter in Kupfer.
Kongenial dazu die Serie der Bowls, bei denen die Halbkugelschale im Quadratraster hängt.

Lassen6phoca_thumb_l_bylassen_0050

Mogens Lassen, Kubus4, Kupfer und Bowls small, Stahl,
daneben der Hocker des Architekten. (Foto: by lassen )

Im CRAFTkontor erhältlich sind die Leuchter in Weiß, Schwarz und Kupfer,
die Schale „Bowl“, small in Weiß.

Diese Leuchter sind nicht nur schöne Begleiter in der dunklen Jahreszeit,
auf der Terrasse, dem sommerlichen Tisch, auch im Wintergarten ergänzen
sie Ihr Interieur  den ganzen Sommer über…

Wie immer freue ich mich auf Ihren Besuch!